Nürnberg (fast) zufällig

Nürnberg bewirbt sich als Kulturhauptstadt – bis 2025. Das klappt sicherlich.
In der Zwischenzeit kann man sich in aller Neugierde mit der Stadt befassen, intensiver als sonst, auf jeden Fall anders als sonst.
Ich habe mir mehrere Aufgaben gestellt. Ich fahre an einem (fast) zufällig ausgewählten Tag nach Nürnberg. Ich mache zwei Stunden lang Bilder von Nürnberg, aus dem Auto heraus. Nicht aussteigen, kein Motiv suchen. Das Motiv soll (fast) zufällig sein. Zuhause bearbeite ich die Bilder (fast) zufällig. Sie verändern sich damit, geben dem Stadtbild eine ganz andere Prägung. Anschließend mische ich Originale und Bearbeitungen (fast) zufällig. Ich packe sie zusammen in eine Bildershow, die Effekte und Übergänge sind (fast) zufällig. Heraus kommt nunmehr ein (fast) zufälliges Bild der Stadt: Das ist Nürnberg.
(Fast) zufällig verwendete ich ein Musikstück, gespielt von meinem Cousin Chris Wuehrmann.

3 Gedanken zu „Nürnberg (fast) zufällig

  1. Hallo Werner,
    sehr schön, die “ zufälligen“ Perspektiven. Hat mir gut gefallen. Allerdings sehr viele (zu viele?) Effekte.
    Trotzdem eine tolle Präsentation!
    Heinz-Jörg

  2. Hallo Werner,
    erstaunlich, das Wiedererkennen fast aller Ecken. War letztens mit der Familien per Straßenbahn in Nürnberg unterwegs, das sind noch mal ganz neue Perspektiven. Linie 6 und Linie 4. Kann ich nur empfehlen.
    Claudia aus der 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite